Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksDonnerstag, 20. Januar 2022
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > Allgemein
 Starten mit CAN-digital-Bahn
Vorheriges Thema Nächstes Thema

 
Autor Umstellung auf CAN   1 # 9 top
Sindbad




Beiträge: 3

Eingetreten: 24.08.21
Status: Offline
Eingetragen am 25.08.2021 13:30  

Hallo zusammen,

ich fahre mit Märklin C Gleis, CS2, Rocrail und Littfinski S88 Modulen.
Störanfällig und ein ewiges Ärgernis.
Gerade baue ich einen neuen Schattenbahnhof. Den will ich mit CAN Modulen rückmelden.
Jetzt kommen die Fragen:

- Kann ich an Littfinski S88 einen Gleisreporter anschließen und mit CAN weitermachen?
- Welche Module brauche ich dafür?
- Was sind die Unterschiede zwischen Glr de luxe und Glr de luxe 2.1 und zu Glr Opto?
- Bei einem Block habe ich bisher ein Gleis am Anfang und ein Gleis am Ende isoliert. Ist das bei CAN auch so? Irgendwo habe ich gelesen, man muß in einem Block jedes Gleis isolieren?
- Nachdem der Glr mit einem S88 Modul verbunden wird, ist dann der Glr genauso störanfällig oder nicht.

Vielen Dank für eure Mithilfe!

Gruß Werner

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   2 # 9 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1973

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 25.08.2021 13:54  

Hallo Werner,

die kurze Antwort ist... man kann s88 Module nicht am CAN kombinieren. Denn dann würdest Du nichts gewinnen. Das Problem bei den s88 Modulen fängt bereist am Eingang an und geht dann bei der Übertragung weiter.

Bei den CAN-Modulen ist das alles ganz anders. Da fängt bereits am Eingang die Fehlerunterdrückung an und das Ergebnis wird dann im CAN gesichert übertragen.

Das mal so grob der Unterschied. Das führt auch zu sehr unterschiedlichen Reaktionszeiten, bei einem s88 Modul kann man nie sagen wann der PC das für "richtig" bewertet. Das kann bis zu einer Sekunde und mehr dauern. Beim GleisReporter beträgt die Zeit im Schnitt 60ms, bis es im PC ist. Das hat einen großen Einflus auf das genaue anhalten der Züge, wenn die Steuerung das bremsen und positionieren übernimmt. Ob RocRail kann weiß ich nicht. Bei Windigipet halten die Züge mit CAN schlicht exakter und reproduzierbarer.
Deswegen solte man im Automatikbetrieb die System nur bedingt kombinieren.

Damit ergeben sich auch dann gleich die Antworten auf deine Fragen:
Nein, s88 Module kann man grundsätzlich nicht an den CAN anschließen
Zum Melden mit CAN, brauchst Du eine CC-Schnitte mit StartPunkt und GleisReporter.
Die deLuxe unter scheiden sich im Gahäuse und in ein paar Sonderfunktionen, es gibt aber nur noch die 2.1. Das ist zu einem eine automatische Anmeldung ab Windigipet 2021, da braucht man dann nichts mehr an den Modulen einstellen.
Der Opto ist eine sehr vereinfachte Variante davon und kann nur eine Belegmeldung erzeugen, wenn die Zentrale die Gleise mit Spannung versorgt. Geht die Zentrale bei Stop aus, verliert man alle Meldungen und sie kommen erts nach dem Einschalten wieder.
Das hat man beim deLuxe auch nicht, der meldet, sobald der Bus eine Betriebsspannung hat, völlig unabhängig von den Gleisen/Zentrale.

Elektrisch ändert sich beim Anschluss für dich überhaupt nichts. Nach außen sind die Module elektrisch austauschbar. Das Kabel was an ein s88 Eingang ging geht jetzt auf einen Eingang eines Reporters.

Die Störungen wirst Du beim CAN leider vermissen müssen, die gibt es da schlicht nicht mehr. Sollte doch mal was nicht so gehen, wie man es erwartet, haben die deLuxe einige zusätzliche Meldungen, die einem in Sekunden sagen, wo das Problem ist.

Ach ja, den DiodenTrick, bringen die deLuxe auch gleich mit, den haben die Opto auch nicht. Solltes Du schon Dioden im Gleishaben kannst Du die Opto nicht verwenden. Die Melden dann immer besetzt.

Habe ich was vergessen ?

Gruß Thorsten


Schöne Grüße

BR96 Thorsten


Bearbeitet von Thorsten am 25.08.2021 13:58
 
Autor RE: Umstellung auf CAN   3 # 9 top
Sindbad



Threadstarter

Beiträge: 3

Eingetreten: 24.08.21
Status: Offline
Eingetragen am 25.08.2021 14:11  

Hallo Thorsten,

danke für deine schnelle Antwort!

Ich habe eine CS2. Brauche ich dann trotzdem eine CC Schnitte?

Wenn ich jetzt mit CAN starte muß ich also alle S88 Module ersetzen. Parallel geht ja wohl nicht.

Bei einem Gleis-Block habe ich bisher ein Gleis am Anfang und ein Gleis am Ende isoliert. Ist das bei CAN auch so? Irgendwo habe ich gelesen, man muß in einem Block jedes Gleis isolieren?

Beste Grüße

Werner

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   4 # 9 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1973

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 25.08.2021 16:12  

Hallo Werner,

das sind nun Fragen, die kannst nur du selber entscheiden, denn das ist vom Ziel, welches Du verfolgst abhängig.

Klar kann man die Meldungen der Reporter auch durch die CS2 laufen lassen, nur sage ich da immer, belästige die Kiste nicht mit Dingen die sie nicht benötigt. Denn sie prüft jede Rückmeldung die sie sieht, ob nicht etwas passieren soll, auch wenn Du in der CS nichts angelegt hast.
Das macht die Kiste noch langsamer.

Du kannst auch die s88 Module weiter über die CS laufen lassen und in Rocrail dann die CC-Schnitte als zweites digital System anlegen.
Wenn dir das für deine Automatik reicht ist das ein Weg. Man kann alles kombinieren, du schreibst aber das Du Probleme mit dem s88 hast... wieso dann überhaupt an den noch denken...
Fang doch mit dem CAN einfach mal an, aber Vorsicht!!! Suchtgefahr....

Auch das mit den Blöcken ist... wie Du es möchstes. Wie geschrieben es geht ein tausch des s88 zum CAN 1:1.

Die bessere Automation und Überwachung der Anlage hast Du, wenn du alles auftrennst und die Gleise dennoch in 2 bis 3 Abschnitte teilst... Hängt natürlich auch von der Gleislänge ab. Bei Gleisen von 7m länge würde ich auch im SFB mit 7 Meldern arbeiten... Wilst Du da immer den gleichen Zug abstellen, soll es mal einer langer oder mal 3 kleine sein... geht alles, man muss nur die Rückmelder entsprechend anlegen und damit vareiert die Anzahl die man benötigt.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten


Bearbeitet von Thorsten am 25.08.2021 16:16
 
Autor RE: Umstellung auf CAN   5 # 9 top
Sindbad



Threadstarter

Beiträge: 3

Eingetreten: 24.08.21
Status: Offline
Eingetragen am 25.08.2021 18:37  

Hallo Thorsten,

in meinem neuen Schattenbahnhof gibt es die sog. Aufstellblöcke in Rocrail.
CAN ist doch mit Rocrail kompatibel?
Nächstes Jahr werde ich in unserem neuen Haus eine komplett neue Anlage aufbauen.
Dann mache ich alles mit CAN.

Jetzt will ich folgendes machen.
Der bisherige Teil der Anlage bleibt mit S88 über CS2. Die CS2 ist mit einem Kabel mit dem Router verbunden.
Die CS2 kommuniziert über Wlan mit Rocrail auf meinem Windows Laptop.

Den neuen Schattenbahnhof mache ich mit CAN.
Die CC-Schnitte wird mit dem Laptop verbunden. Ist der Startpunkt in die CC-Schnitte integriert?
Und dann kommen die Gleisreporter.

Geht das so?

Beste Grüße

Werner

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   6 # 9 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1973

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 27.08.2021 12:09  

Hallo Werner,

das sollte gehen. Den StartPunkt braucht es immer extra für die Versorgung.

Nur der Tipp: WLAN und Anlagensteuerung mit Automatisierung... sollte man nicht machen.

Bei kleinen Testkreisen mag das gehen aber eine echte Anlage dann noch mit genauen Haltepunkten über WLAN...

Ich würde es nicht machen.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   7 # 9 top
saft6luck
Amateur




Beiträge: 12

Eingetreten: 02.12.21
Status: Offline
gesperrt!

Eingetragen am 03.12.2021 10:06  
Quote
Sindbad schrieb:
Wenn ich jetzt mit CAN starte muß ich also alle S88 Module ersetzen. Parallel geht ja wohl nicht.



Der Vollständigkeit halber: Z.B. zur Entlastung der CS2 kann man den S88 über den S88 Link (60883) direkt auf den CAN bringen.

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   8 # 9 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1973

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 03.12.2021 11:37  

Diese Annahme, das der s88Link die CS entlastet, ist leider völlig falsch!

Denn auch der s88Link sendet die Daten auf dem CAN in die CS und dann wertet die CS jede Rückmeldung aus, ob nun eine Automatik angelegt ist oder nicht...

und genau das macht die Kiste dann langsam.

Wer die Meldungen nicht im Mäuse Kino der CS benötigt, sollte die Rückmeldungen von der CS fernhalten.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Umstellung auf CAN   9 # 9 top
saft6luck
Amateur




Beiträge: 12

Eingetreten: 02.12.21
Status: Offline
gesperrt!

Eingetragen am 03.12.2021 12:06  
Quote
Thorsten schrieb:
Diese Annahme, das der s88Link die CS entlastet, ist leider völlig falsch!

Denn auch der s88Link sendet die Daten auf dem CAN in die CS und dann wertet die CS jede Rückmeldung aus, ob nun eine Automatik angelegt ist oder nicht...

und genau das macht die Kiste dann langsam.

Wer die Meldungen nicht im Mäuse Kino der CS benötigt, sollte die Rückmeldungen von der CS fernhalten.


Natürlich wertet die CS2 die CAN-Nachrichten aus, sie "pollt" aber nicht den S88 am S88-Link, sondern erhält die Rückmeldenachrichten.

Bedient sie selber den eingebauten S88, wird gepollt, was Rechenleistung verbraucht, und dann werden die gewonnenen Informationen ausgewertet (=Stati) und ggf. als Rückmeldenachrichten auf den CAN gelegt, welche eine weitere Steuerung auch noch versetzt auswerten kann.

Zudem hast du vorgeschlagen, den S88 weiter über die CS2 laufen zu lassen, was dann nichts von der CS2 fernhält. Wer den S88 in der CS2 nicht benötigt, kann somit grundsätzlich den S88-Link einsetzen um die CS2 zu entlasten.

-> die CS2 wird durch die Nutzung eines S88-Links deutlich entlastet und die Information für die restlichen Teilnehmer schneller verfügbar.


Bearbeitet von saft6luck am 03.12.2021 12:12
 
 
Springe zu Forum:
Ähnliche Themen wie "Umstellung auf CAN" [1]
Thema Antworten Letzter Beitrag
Umstellung Rückmeldesystem von S88 auf CAN
GleisReporter
10
8447 Hits
09.07.2018 13:13
Moskopp
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann