Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Preisliste · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksSamstag, 17. November 2018
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > M(ärklin)-CAN Module
 DrehChef
Nächstes Thema

 
Autor Anfängerfrage zum DrehChef   1 # 4 top
AlexK




Beiträge: 2

Eingetreten: 22.10.18
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2018 18:49  

Hallo liebes Forum,

ich habe heute angemeldet, weil ich gesehen habe, dass der DrehChef (fast) verfügbar ist. Genau so eine Ansteuerung wollte ich immer bauen! Die anderen Steuerungen verwenden immer Schrittmotoren ohne Positionserfassung für die Drehscheibe, ich wollte immer eine Steuerung, welche die Position mit einem Encoder oder Poti misst. Und jetzt gibt es das ganze hier schon fertig entwickelt 👍🏻 Das ist wirklich einzigartig!

Nun zu meiner Frage: auf unserer Vereinsanlage nutzen wir kein System mit Can-Bus, sondern DCC mit Lenz Zentrale. Kann ich den DrehChef als Stand-Alone Gerät an DCC betreiben?
Ich würde also die Spannungsversorgung sicherstellen und die Position über DCC-Weichenbefehle vorgeben. Lässt sich das realisieren?

Schöne Grüße
Alex

 
Autor RE: Anfängerfrage zum DrehChef   2 # 4 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1406

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2018 19:11  

Hallo Alex,

ich befürchte solche Fragen werde ich sicher noch öfters beantworten müssen aber die Antwort wird immer die gleiche bleiben.

Nein,
das wird schlicht nichts per DCC oder irgend einem anderen Gleissignal. Diese Art der Datenübertragung ist schlicht vieeeeeel zu langsam für das System.

Man steuer zwar imprinzip das ganze weiterhin mit Magnetadressen an, allerdings sind das nur auslösende Befehle, die dann andere CAN-Telegramme starten.

Man muss sich das so Vorstellen, das der DrehChef aus zwei Teilen besteht. Das eine, die Motoreinheit, ist eien Art Lokdecoder und die Sensoreinheit ist eine Art Steuerungsprogramm das die Lok fährt.

Nun versuche mal mit DCC oder einem anderen Gleisformat auf 0,1mm genau anzuhalten...

Dazu kommt das die Sensoreinheit Rückmeldungen absetzt, Magnetadressen schaltet und neben bei eine Lok fährt, auch das bekommt man nicht durch ein Gleissignal, selbst wenn es die Zentrale selber ist.

Was man aber machen kann, das ganze neben dem Lenzsystem als eigenständiges System nutzen. Denn es ist bereist ein komplettes System, man steck dann nur noch eine CC-Schnitte oder ein CAN-StellPult / SwitchMänner mit an den Bus und kann das ganze nutzen.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: Anfängerfrage zum DrehChef   3 # 4 top
AlexK



Threadstarter

Beiträge: 2

Eingetreten: 22.10.18
Status: Offline
Eingetragen am 24.10.2018 11:39  

Hallo Thorsten,

vielen Dank für die sehr rasche Antwort!

Allerdings geht es mir gar nicht darum, ein anderes Protokoll zwischen Motoreinheit und Sensoreinheit zu verwenden, sondern um die Auswahl der Sollpositionen an der Sensoreinheit. Wie diese mit der Motoreinheit kommuniziert, ist mir herzlich egal.

Hätte ich eine Märklin Central-Station könnte ich mit dem DrehChef die Drehscheibe ja über Magnetadressen ansteuern. Und das wäre jetzt eben auch in einem DCC-System toll. Es geht mir nur um die "auslösenden Befehle", wie du sie nennst.
Wie kommen die Magnetartikel-Befehle aus der Märklin-Zentrale eigentlich in den DrehChef, ausschließlich über Can? Sind das nicht auch DCC- oder Motorola-Schaltbefehle?

Auf jeden Fall fände ich es sehr schade, wenn der DrehChef in den Digitalsystem so wählerisch bleibt, denn das Prinzip dieses Decoders (echte Positionsregelung der Drehscheibe Winkelsensor) ist einmalig auf dem Markt!

Vielen Dank für den Hinweis mit den SwitchMännern!. Dies ist für uns tatsächlich denkbar, denn im Endeffekt möchten wir die Drehscheibe über Taster auf unserem Gleisbildstellpult bedienen. Normalerweise werden diese in DCC-Magnetbefehle umgesetzt, ein Parallelsystem wäre aber denkbar.

Viele Grüße
Alex

 
Autor RE: Anfängerfrage zum DrehChef   4 # 4 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1406

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 24.10.2018 12:12  

Hallo Alex,

der DrehChef wird bei der CS auch nur an den CAN gehängt und das es da "DCC" oder "MM" sich nennt, ist nur dem geschuldet, das es einfacher verständlich ist.

Wenn ich schreibe: Du musst den Befehl 0x30FF senden weiß doch keiner mehr was gemeint ist. Im CAN gibt es Schalppe 65000 Schaltadressen... die jeweils 256 Stellungen einehmen können...

Das aber viel größere Problem es abwärts kompatibel zu machen, ist das das System in beide Richtungen arbeitet!
Der DrehChef steuer ja auch über "DCC" Befehle und Rückmeldungen die Anzeige der Magnetadressen in dne BEdiengeräten und das geht am Gleissignal schlicht nicht. Da darf es immer nur einen geben der was sagt und genau hier ist der sehr große Unterschied beim Schalten per CAN. Hier darf jeder etwas sagen!

Selbst wenn die DCC Befehle nur zum Auslösen benutzt werden, was meinst Du wieviel Rechenleistung das kosten würde, da würde vermutlich dann die Position überfahren werden. Die Position wir alle 0,2ms bestimmt, wenn sich das System dreht. So nun schau mal wie lange der Empfang eines DCC Befehles dauern würde. Eine CAN Massage, empfängt die Hardwareeinheit des Controllers und erst wenn die sagt das er die Meldung wirklich bearbeiten soll, kümmert er sich auch drum. Glaub mir das spart seeeeehr viel Rechenleistung.

Klar man kann das mit zwei Kernen lösen oder noch einen größeren Controller nehmen aber auch die Verdrahtung würde viel Aufwendiger werden. So steckt man das Kabel dran und gut ist und hat dann gleich auch die Rückmelder für x-Positionen verdrahtet

Und wie Ihr schon sagt, die Drehscheibe ist meist eh ein Parallesystem und da kann man dann mal den CAN nutzen


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann