Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksMontag, 15. April 2024
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > Allgemein
 Anlagenbau
Vorheriges Thema Nächstes Thema

Seite 1 von 3 1 2 3 >
search
Autor ModulBooster2   1 # 24 top
spurdog
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 35

Eingetreten: 29.04.20
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2021 15:33  

Liebe Can Bahn Gemeinde,

im Anschluss findet Ihr den schematischen Aufbau, wie ich ihn für meine Anlage vorgesehen habe. Natürlich werden noch weitere Rückmelde Module und Weichen Chefs in den Bus eingeschliffen.

Jetzt habe ich zu meiner Beruhigung / Sicherheit einige Fragen, die Ihr sicher beantworten könnt. Wie die Verkabelung mehrerer Märklin Transformatoren bewerkstelligt wird, ist mir vertraut.

1) Kann bitte jemand meine Verkabelung kontrollieren?
2) Wie berechne ich die Anzahl der benötigten Booster?
a. Anhand der Zahl der auf der Anlage / in einem Boosterkreis befindlichen Loks und beleuchteten Wagen?
b. Welche Rolle spielt die Gleislänge bei mehreren Einspeisungen?
3) Müssen Boosterkreise getrennt werden?
a. Genügt es, bei einer etwaigen Trennung den Mittelleiter (rot / B) zu unterbrechen?
4) Werden die braunen Litzen (0) von Gleisreportern und Boostern zusammengeführt?
5) Kann ich an den Boostern und WeichenChefs meine alten grauen Märklin Transformer (6002) anschließen?

Vorab schon einmal vielen Dank an alle die mir antworten.

Grüße aus Hamm

Christian

ÄNDERUNG! Das Bild, das hier gezeigt wurde hatte viele Fehler. Am Ende ist ein Neueres.


Bearbeitet von spurdog am 27.10.2021 20:59
 
Autor RE: ModulBooster2   2 # 24 top
Stephan
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 643

Ort: 34246 Vellmar
Eingetreten: 30.11.10
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2021 20:22  

Moin Christian,

herzlich willkommen hier im CdB-Forum

Das sieht ja schonmal ganz gut aus. Zwei Dinge fallen mir gleich auf:

- Die CC-Schnitte wird an einem Ende des Busses sein, sie hat nur eine CAN-Buchse.
- Der Gleisreporter Basic passt hier nicht, ihm fehlt die galvanische Trennung zum Gleissignal.

Zu Deinen Fragen:

2) Es gibt zwar Ansätze, aus Anzahl der Loks/ Züge, beleuchteten Wagen etc. einen Leistungsbedarf zu errechnen. Bringt meiner Ansicht nach wenig, da selten klar ist, wieviel wirklich gleichzeitig fährt und die Leistung braucht. Sieh beim Bau sinnvolle Boostergrenzen vor, schließe dei Abschnitte aber zuerst an nur einen oder zwei Booster an. Ist die Leistung zu knapp, kannst Du dann jederzeit weiter aufteilen und Booster nachrüsten, ohne die Gleise umbauen zu müssen. 2b) die Frage verstehe ich nicht so ganz richtig. Je mehr Einspeisungen Du einbaust, umso weniger Spannungsverluste durch schlechte Gleisverbindungen.

3) ja klar, elektrisch müssen die schon getrennt werden - 3a) es reicht, den Mittelleiter zu trennen. Masseleitungen alle zusammenführen.

4) ja, genau wie gezeichnet und in der Anleitung ersichtlich.

5) jepp.

Einen guten Start wünscht

Stephan


3-Leiter-Spielbahner, Anlagepläne liegen derzeit wegen Umbau im Haus auf Eis, sonst eigentlich: C-Gleis, Rocrail, CS2 mit Booster zum reinen Fahren, PC-Schnitte + Gleisreporter zum Melden, Intellibox mit Delta-Boostern zum Schalten und für alles andere.

 
Autor RE: ModulBooster2   3 # 24 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2201

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2021 23:16  

Hallo Christian,

und für die C-Gleis Weichen, sollte man keinen Märklin Trafo nehmen. Denn die Antribe haben einen Aufkleber.... maximal 18Volt DC. Aus dem Trafo kommen aber minimal 16Volt AC, das wird im WeichenCehf Magnet zu Gleichspannung geändert. Dadurch steigt die Spannung dann um den Faktor 1,414... Also werden aus den 16 Volt AC gute 22Volt DC.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: ModulBooster2   4 # 24 top
spurdog
Spezialist


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 35

Eingetreten: 29.04.20
Status: Offline
Eingetragen am 22.10.2021 23:55  

Hallo Stephan,

ganz herzlichen Dank, Du hast mir sehr geholfen.

Ich habe beide Sorten Rückmelder, sie sollen einfach Infos an Rocrail geben, ob Gleis besetzt oder nicht.

Mein Schattenbahnhof hat 20 Gleise a zwei Rückmelder, das sind schon dort allein 40 Kontakte, das wird wirklich teuer, wenn ich die achtpoligen DeLuxe Rückmelder nehme, deshalb habe ich zu dem einen DeLuxe aus der Startpackung zwei Basic dazu gekauft. (Der halbe Schattenbahnhof, erste Etage, ist bereits fertig und wird gerade verkabelt.)

Ich hatte mal eine Testanlage mit Märklin S88 gebaut, das klappte auch ohne galvanische Trennung (ich habe keine Ahnung was das ist!) - doch die Dinger sind ja nicht busfähig, von daher habe ich mich kpl. für Can Produkte entschieden.

Die CC-Schnitte und Weichen Chefs sind schon in Betrieb, ich muss aber jetzt noch einmal die Verkabelung ändern, die Gleisbox muss ja jetzt vom Gleis weg direkt an den Startpunkt und das Signal geht über den Bus an die Booster. (So habe ich das jedenfalls verstanden)

Die Booster- Berechnung fand ich wichtig, da sich abschließend auf der Anlage ca. 80 Loks und 60 beleuchtete Personenwagen (7 Züge mit je einem Decoder, Licht im Schattenbahnhof aus) befinden werden.

Fahren werden später gleichzeitig maximal 5 Loks mit max. 32 LED beleuchteten Personenwagen, - denke ich -, aber die ca. 90 Lok-Decoder plus 60 Weichen-Decoder ziehen doch auch im Ruhezustand schon Strom.

Mit den Einspeisungen meinte ich: Auf der Anlage wird es mind. alle 2m eine Einspeisung geben - dicke Litze als Ringleitung von der dünne Litzen das Signal ins Gleis einspeisen. Spielt dann die gesamte Gleislänge für den Stromverbrauch noch eine Rolle - viel Widerstand wird ja dann nicht mehr sein??? oder?

Ich denke, ich werde zunächst mit 4 Boostern starten.
1. Schattenbahnhof A mit Kreis A.
2. Schattenbahnhof B mit Kreis B.
3. BW mit Drehscheibe, Schiebebühne etc.
4. Weichen und Signale.
Ich denke, das sollte funktionieren - ca. 2 fahrende und max. 30 abgestellte Loks pro Booster und 20 Led beleuchtete Personenwagen. Ansonsten ist dein Tipp cool, ich werde die Verkabelung so anlegen, dass ich später noch 4 weitere Booster bei Bedarf nachrüsten kann.

Also nochmals herzlichen Dank. Wenn Du mir nochmal etwas zum Thema galvanische Trennung und Rückmelder Basic sagen könntest, das wäre klasse.

Grüße aus Hamm

Christian

 
Autor RE: ModulBooster2   5 # 24 top
spurdog
Spezialist


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 35

Eingetreten: 29.04.20
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 00:01  

Dann herzlichen dank an Thorsten, Dein Rat rettet sicher langfristig meine Antriebe. THX

Ich habe ein CanBahn Steckernetzteil, gibt es die noch?

 
Autor RE: ModulBooster2   6 # 24 top
belue
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 126

Ort: Bei Hamburg
Eingetreten: 10.07.19
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 11:13  

Moin spurdog,
schau mal hier:
https://www.spielzeug-meiners.de/marken/can-digital-bahn-module-1tr/cdb-elektronik-410009-netzteil-12v-dc-1%2C5a-1e3h.html
Gruß Bernd


Testanlage mit Märklin M-Gleis. Getrennt Fahren ( CS1R V 4.2.8 ) und Schalten/Rückmelden mit CC-Schnitte spezial, Weichenchef Magnet, Stromsniffer 3A. CC-Schnitte + MS2 zur Decoderprogrammierung. Win 8.1 Pro 32bit. Athlon DualCore 4000+, 2,10 GHz, 1,00 GB Ram, IPad 2 für WDP Mobile .
Testanlage dient auch zur Einarbeitung in WDP 2018.2d Premium.

 
Autor RE: ModulBooster2   7 # 24 top
Wilde 13
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 355

Ort: da, wo die Seehunde bellen
Eingetreten: 22.11.10
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 12:55  

Hallo Christian,

Quote
spurdog schrieb:
Wenn Du mir nochmal etwas zum Thema galvanische Trennung und Rückmelder Basic sagen könntest, das wäre klasse

Märklin hat hier vor ein paar Jahren Sicherheitsvorgaben gemacht: https://www.maerklin.de/fileadmin/m...gabe.pdf


Quote
spurdog schrieb:[...] rettet sicher langfristig meine Antriebe. THX

Ich habe ein CanBahn Steckernetzteil, gibt es die noch?

Möchtest Du das Steckernetzteil für die Weichenantriebe nutzen? Die sollen lt. Märklin mit 18V versorgt werden, das Netzteil liefert aber nur 12V, wird also vermutlich zu wenig sein.


LG
Wilde 13

 
Autor RE: ModulBooster2   8 # 24 top
spurdog
Spezialist


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 35

Eingetreten: 29.04.20
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 15:40  

@ belue

Lieben Dank, Bernd!


@ wilde 13

Wenn ich Thorsten richtig verstanden habe, liefern die Steckernetzteile 12 AC Wechselstrom. Diesen Wert muss man jetzt durch den Gleichrichter schicken, der aus 12 V das 1,414.. fache macht. Also: 12 V AC x 1,414 = 16,968 V DC - sprich 17 Volt. Die Märklin Angabe ist lt. Thorsten MAX 18V, ich denke, das wird dann klappen.

@ Alle

Ich bin leider kein Elektroniker, aber mir hat mal jemand aus dem Bereich Fernsteuerungsmodellbau gesagt, es gibt Teile, die den Strom auf eine gewünschte maximale Voltzahl begrenzen. Wäre das vielleicht eine Lösung für den Märklin 6002?

Ich habe 7 Stck., von den 6002ern, 3 von den 66471 und von oder so ca. 5 von den blauen alten 6631. So viel Beleuchtung, Alweg Bahn, Faller AMS, Seilbahnen und Trolleybus kann ich gar unterbringen.

Schönes WE an die Gemeinde!

Christian

 
Autor RE: ModulBooster2   9 # 24 top
belue
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 126

Ort: Bei Hamburg
Eingetreten: 10.07.19
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 15:59  

Hallo Christian, das kleine Netzteil liefert 12 V DC !
Gruß Bernd


Testanlage mit Märklin M-Gleis. Getrennt Fahren ( CS1R V 4.2.8 ) und Schalten/Rückmelden mit CC-Schnitte spezial, Weichenchef Magnet, Stromsniffer 3A. CC-Schnitte + MS2 zur Decoderprogrammierung. Win 8.1 Pro 32bit. Athlon DualCore 4000+, 2,10 GHz, 1,00 GB Ram, IPad 2 für WDP Mobile .
Testanlage dient auch zur Einarbeitung in WDP 2018.2d Premium.

 
Autor RE: ModulBooster2   10 # 24 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2201

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 23.10.2021 16:01  

Hallo Christian,

es gab mal eine Umtauschaktion von Märklin zu allen blauen Trafos... die sollte man heute wirklich nur wenn es sein muss noch für die Beleuchtung einsetzen!

Denn schaue mal auf die Trafos, auch auf dne weißen, ich kenne die Nummer nicht. Da steht Eingangsspannung 220Volt Ausgang 16 Volt für den gelben Anschluss.
Heute kommen aber aus der Steckdose 230 Volt raus, entsprechend ist die Spannung am Ausgang auch höher. Da es spielwarne Trafos sind die bestimmte kreterien erfüllen müssen, kann die Leerlaufspannung auch schon mal bei über 30Volt AC liegen!

Du kannst ja mal ein Voltmeter an den Anschluss delb/braun hängen, wenn es auf Wechselspannung steht, du wirst dich wundern was da dann angezeigt steht.

Damit kannst Du dir auch AMS etc schnell kaput mache, weil die Spannung auch für die Autos dann schnell mal tödlich sein kann. Auch wenn es damals alles sehr robust ausgelegt war.

Zu dem Steckernetzteil, das sagt schon etwas der Name... da kommt DC raus. Auch wenn die Rechnung von Dir richtig ist, wird das aber nichts werden.
Wenn Du dir was gutes tun wilst, nimmden dicken Trafo von Uhlenbrock. Der hat auch einen 12Volt-Anschluss, wo auch richtig STrom raus kommt. Dan nschalten die Weichen auch schön satt.

und ja, es gibt solche Bauteile, mit denen man recht leicht DC auf kleine Spannungen bringen kann, aber lass die Finger davon. Die erzeugen nur Wärme. Das macht an Trafos keinen Sinn, weil AC raus kommt. Das macht man im RC weil man da einen Akku mit DC hat und da tricksen muss.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten


Bearbeitet von Thorsten am 23.10.2021 16:04
 
Seite 1 von 3 1 2 3 >
Springe zu Forum:
Ähnliche Themen wie "ModulBooster2" [1]
Thema Antworten Letzter Beitrag
CdB ModulBooster2
Allgemein
8
7361 Hits
17.11.2020 09:13
amathys
Copyright 2010 - 2023 by Sven Schapmann