Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksMontag, 05. Dezember 2022
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > M(ärklin)-CAN Module
 ModulBooster
Nächstes Thema

 
Autor ModulBooster + NotStopp   1 # 5 top
belue
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 118

Ort: Bei Hamburg
Eingetreten: 10.07.19
Status: Offline
Eingetragen am 19.10.2022 21:50  

Moin liebe CDB Freunde,
ich habe da mal eine Frage:
Meine neu geplante Anlage soll über ModulBooster 2 versorgt werden.
Um die Sicherheit zu erhöhen möchte ich den NotStopp 2 mit einsetzen
und einige Taster um die Anlage herum installieren.
Da lt. Übersicht der NotStopp wohl nicht mit meiner CC-Schnitte spezial zusammenarbeitet,
werde ich für die ModulBooster einen eigenen Strang aufbauen.
Dieser wird aus CC-Schnitte 2.1, StartPunkt 2, NotStopp und ModulBooster bestehen.
Das Digitalsignal wird von meiner CS1R über den Startpunkt eingespeist. Die CS1R hat sonst
keine weitere Verbindung zur Anlage !
Jetzt endlich zur Frage:
Schalten die ModulBooster bei Betätigung der Stopp-Taste ab ?
Schaltet die CS1R ebenfalls mit ab ?
Was passiert nach gedrückter Go-Taste ?
Springen die ModulBooster selbsttätig wieder an oder müssen
sie über die Software (Windigipet) jedesmal wieder neu gestartet werden ?

Gruß Bernd


Testanlage mit Märklin M-Gleis. Getrennt Fahren ( CS1R V 4.2.8 ) und Schalten/Rückmelden mit CC-Schnitte spezial, Weichenchef Magnet, Stromsniffer 3A. CC-Schnitte + MS2 zur Decoderprogrammierung. Win 8.1 Pro 32bit. Athlon DualCore 4000+, 2,10 GHz, 1,00 GB Ram, IPad 2 für WDP Mobile .
Testanlage dient auch zur Einarbeitung in WDP 2018.2d Premium.


Bearbeitet von belue am 19.10.2022 21:53
 
Autor RE: ModulBooster + NotStopp   2 # 5 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2059

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 20.10.2022 13:09  

Hallo Bernd,

hm, für das was Du vor hast, ist das NotStopp nicht so ganz wirklich ausgelegt oder man kann auch sagen bei der Entwicklung hatte ich etwas anderes im Kopf.

Wieso ist das NotStopp nicht bei der CC-Schnitte spezial dabei? Ganz einfach, weil die spezial für Aufbauten ohne eine Gleisbox gedacht ist. Denn das NotStopp steuert genau diese Box. Es schaltet die Gleissignalerzeugung in der Box ab. Ist das Gleissignal weg, ist alles aus.

So nun iwrd es etwas technsich:
Dazu musst Du dir die Anleitung der ModulBooster mal genau durchlesen. Wie schaltet man diese Booster ein? Genau, es gibt da einmal das Gleissignal und eine Magnetadresse über die man sie geziehlt schalten kann.
Also gehen die ModullBooster auch über das NotStopp an und aus, weil man ihnen das Gleissignal nimmt. Aber rein technsich betrachtet, bleiben sie die ganze Zeit eingeschaltet. Andersrum kann man sie nun aber über die Magnetadresse abschalten, ohne das die Zentrale dazu in Stopp gehen muss. Das Gleissignal belibt an!

Also mit dem NotStopp kannst Du die ModulBooster nicht direkt schalten.

Da du die CS1 hast, kannst Du diese auch nicht an den CAN hängen...aber WDP baut Dir da nun eine Brücke.
Wenn WDP nun mitläuft erkennt WDP die Schaltbefehle des NotStopps und man kann WDP so einstellen, das es dann auch eine andere Zentrale die an WDP hängt damit steuert. Bei dir also die CS1. So würde wenn WDP läuft die CS1 über WDP mit dem NotStopp an und aus gehen.

Willst Du die ModulBooster auch ohne PC schalten können, dann ist der Weg über eine Magnetadresse besser. Denn dann kann die CS1 anbleiben. Die Booster haben ja zwei Magnetadressen, so das man eine für jeden individuel vergeben kann und eine zweite dazu benutzen die alle an und aus schaltet. Der weitere Vorteil ist auch, das WDP dieses Abschalten nicht als Stopp des Systems nimmt und einfach weiter läuft. Schaltest Du die Booster wieder ein, fährt alles weiter als wenn nie was war. Man muss dabei kein wieder Anfahren anklicken etc. Der Vorteil ist, man kann weiter auch bei einer Störung alle Weichen über WDP bedienen

Das schalten der Magnetadressen kann man mit einer MS2, CAN-Stellpult, WDP oder auch einem SwitchMann machen. Dabei ist es egal ob er im T1 oder T2 betrieb verwendet wird. Den Schaltstatus kann man sich dann mit dem SwitchMonitor anzeigen lassen.


so hoffe das macht es verworren etwas klarer


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: ModulBooster + NotStopp   3 # 5 top
belue
Spezialist


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 118

Ort: Bei Hamburg
Eingetreten: 10.07.19
Status: Offline
Eingetragen am 20.10.2022 17:02  

Moin Thorsten,
erstmal danke für deine ausführliche Antwort !
Ich entnehme daraus:
eine direkte Abschaltung der ModulBooster über den NotStopp ist nicht möglich !
WDP reagiert auf den NotStopp und würde bei entsprechender Konfiguration die CS1R abschalten !
Fehlt das Digitalsignal am Eingang der Booster gehen sie aus !
Wird die CS1R wieder gestartet, gehen auch die Booster selbsttätig wieder an !
Das wäre eine Möglichkeit.
Abschalten der ModulBooster über die eingetragenen Adressen ist ja nur möglich direkt am PC.
Der Weg dahin kann schon zu lange dauern !
Ich werde mir da weitere Gedanken machen.
Gruß Bernd


Testanlage mit Märklin M-Gleis. Getrennt Fahren ( CS1R V 4.2.8 ) und Schalten/Rückmelden mit CC-Schnitte spezial, Weichenchef Magnet, Stromsniffer 3A. CC-Schnitte + MS2 zur Decoderprogrammierung. Win 8.1 Pro 32bit. Athlon DualCore 4000+, 2,10 GHz, 1,00 GB Ram, IPad 2 für WDP Mobile .
Testanlage dient auch zur Einarbeitung in WDP 2018.2d Premium.

 
Autor RE: ModulBooster + NotStopp   4 # 5 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 2059

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 21.10.2022 11:36  

Hallo Bernd,

eine vielleicht etwas unlogische Lösung wäre, den ActionMann einzusetzen.
Der schaltet ja zwar Magnetadressen mit einer festen Nachlaufzeit ein. Aber die Nachlaufzeit kann man ja sehr klein Wählen. So das er praktisch sofort ausgeht. Ich weiß schon lange nicht mehr alles ausdem Kopf, deswegen habe ich in die Anleitung geschaut. Da steht man kann in in 10ms Schritten einstellen. Das heißt, wenn man da auf eine Taste drückt, geht der Booster dann 10ms später aus. Denke damit kann man leben. Ist vielleicht auch eine Lösung. Damit könntes Du dann sogar die Booster gezielt abschalten wo die Störung ist oder alles aus.

Ist nur mal so eine spontane Idee.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: ModulBooster + NotStopp   5 # 5 top
belue
Spezialist


User Avatar


Threadstarter

Beiträge: 118

Ort: Bei Hamburg
Eingetreten: 10.07.19
Status: Offline
Eingetragen am 21.10.2022 17:40  

Moin Thorsten,
danke für die Info !
Ich habe mir jetzt eine einfache Lösung überlegt:
ich werde die Ausgänge der Booster über Relaiskontakte abschaltbar machen !
Die ganze Anlage bleibt in Betrieb, nur die Loks bleiben stehen !
Ähnlich wie die guten alten Universalfernschalter, Taste schaltet Relais, Ausgang der Booster unterbrochen.
Über eine zweite Taste wird das Relais umgeschaltet, Ausgänge werden wieder geschaltet, Anlage läuft wieder !
Gruß Bernd



Testanlage mit Märklin M-Gleis. Getrennt Fahren ( CS1R V 4.2.8 ) und Schalten/Rückmelden mit CC-Schnitte spezial, Weichenchef Magnet, Stromsniffer 3A. CC-Schnitte + MS2 zur Decoderprogrammierung. Win 8.1 Pro 32bit. Athlon DualCore 4000+, 2,10 GHz, 1,00 GB Ram, IPad 2 für WDP Mobile .
Testanlage dient auch zur Einarbeitung in WDP 2018.2d Premium.

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann