Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksSonntag, 13. Juni 2021
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > Steuerungssoftware
 TrainController
Nächstes Thema

 
Autor Rückmelder-Nutzung der ModulBooster   1 # 1 top
Claush
Spezialist




Beiträge: 54

Ort: München
Eingetreten: 11.05.11
Status: Offline
Eingetragen am 23.01.2021 21:38  

Hallo,

kleiner Erfahrungsbericht über die Nutzung der RM-Adressen von Thorstens Modul-Boostern, von denen ich 2 mit der Firmware 4-16 zusammen mit Traincontroller 9.0 Silber nutze.

Die Rückmeldeadressen der Gleisreporter richten sich in TC in 8er-Schritten nach der eingestellten Moduladresse, Modul #1 hat die RM-Adressen 1 - 8, Modul #2 die von 9 - 16 usw.

Die Rückmeldeausgänge der Modulbooster sind offenbar in 16er-Breite angelegt, von der die jeweils obere Hälfte für die 8 vorhandenen Ausgänge genutzt wird. Auch hier richten sich die RM-Adressen nach der Moduladresse.

Im Klartext: der Booster mit der Modulnummer #1 hat die RM-Adressen 9 - 16, der mit der #2 die von 25 - 32 usw. Diese Adressen werden in Thorstens Service-Tool für den Booster angezeigt und so auch von TC erkannt.

Die 16er-Breite wird zwar nur jeweils zu Hälfte genutzt, ist aber komplett reserviert. Dies ist bei der Einstellung der Moduladressen von parallel verwendetem Gleisreportern zu beachten. Ein Beispiel: bei 2 Modulboostern mit den Modulnummern #1 und #2 können für die Modulnummern der Gleisreporter erst Adressen ab #5 verwendet werden.

Wohl wegen der Differenz der Adressbreiten erkennt das Service-Tool GleisRepor-ter_deLuxe_010 zwar auch die Moduladressen der Booster, nicht aber die dort belegten Gleisabschnitte. Die werden nur vom Booster-Tool erkannt und im Betrieb natürlich von TC.

Gruss, Claus


Win7/64, C-Gleis, MS2, CC-Schnitte, ModulBooster, SwitchPad, Gleisreporter dL, Traincontroller Silber

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann