Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksSonntag, 13. Juni 2021
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > M(ärklin)-CAN Module
 SignalChef
Nächstes Thema

 
Autor SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   1 # 8 top
Uschaurischuum
Spezialist




Beiträge: 57

Eingetreten: 25.10.19
Status: Offline
Eingetragen am 27.05.2021 19:52  

Moin allerseits,
folgendes Problem:

bei einem SignalChefBasic (ohne externe Spannung) leuchten auf einmal die angeschlossenen Signale nicht mehr (zB LEDs der alten Märklin Signale 7239 (Hauptsignal) oder 7242 (Gleissperrsignal)), Allerdings auch nicht die kleine LED am SignalChefBasic, er ist via Netzwerkkabel/Startpunkt2/CC-Schnitte/Gleisbox/MS2 ins System eingebunden. WeichenChefs etc im System funktionieren.
Wie finde ich am besten heraus, wo das Problem liegt?
MfG.
Tom.

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   2 # 8 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1902

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 28.05.2021 11:43  

Hallo Tom,

wenn die kleine LED auf dem Modul nicht geht ist das ein Zeichen, das er keine Spannung/Saft bekommt.... Dann geht auch kein Signal.

Gehen dann Module dahinter?
Kannst Du ihn mit dem Tool erreichen? Ist die Spannung am Modul zu klein...?




Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   3 # 8 top
Uschaurischuum
Spezialist



Threadstarter

Beiträge: 57

Eingetreten: 25.10.19
Status: Offline
Eingetragen am 31.05.2021 23:14  

Moin Thorsten,

kein Strom - das war ein banales Problem: in einer weit entfernten dunklen Ecke war das Netzwerkkabel an dem der SignalChefBasic hing, nicht korrekt eingesteckt.
Klick. Jetzt passts.

Viele Grüße. Tom.

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   4 # 8 top
Uschaurischuum
Spezialist



Threadstarter

Beiträge: 57

Eingetreten: 25.10.19
Status: Offline
Eingetragen am 06.06.2021 13:00  

Moin Thorsten und allerseits,
irgendwo ist da der Wurm drin. Ich weiss aber nicht, wo.
Folgendes getan:
SignalChef Basic ist (vorübergehend) als einziges Modul im System aus Netzwerkkabel/Startpunkt2/CC-Schnitte/Gleisbox/MS2/ Can-Stellpulte angeschlossen.
Am SignalChef Basic sind die ersten 6 Ausgänge von links mit Lampen/Masten alter Märklin-Signale (zB. 7239 oder 7242) belegt.
Signale sind vor dem Anschluss an den SignalChefBasic isoliert geprüft worden, ob ggfs im Signal ein Kurzschluss vorliegt, tut es nicht. An einem Märklin Trafo leuchen die Lampen jeweils.
Strom ein - LED am SignalChefBasic leuchtet.
Aber an keinem angeschlossenem Signal, auch dann nicht, wenn nur eins angeschlossen ist (Anschluss erfogt nur bei ausgeschaltetem System).

Über das Programm zum SignalChefBasic (V002) wird der SignalChefBasic gefunden (Firmware 2.2) und die eingestellte Moduladresse des SignalChefs wird ausgelesen (hier 32). Auch die eingestellten MM Adressen der Signale können im Programm ausgelesen und angezeigt werden.

Reset-Versuch über das Programm (anklicken des Buttons und dann trennen vom Strom) führt zu keiner Änderung - alle Einstellungen bleiben erhalten.
Reset- Versuch über die-Lerntaste am Modul (drücken beim Anstecken des Netzwerkkabels und 10 sec halten) führt nicht zu einer Änderung der gespeicherten Werte - die bleiben gleich; die LED am Modul ist aus, wenn ich die Lerntaste halte, lasse ich sie nach 10 sec los, geht sie an; ein Blinken der Modul-LED ist nicht zu sehen.

Was kann ich noch tun bzw. mache ich unzureichend?
Viele Grüße. Tom.

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   5 # 8 top
saar181213
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 755

Ort: Nähe - Trier -- Oberbillig
Eingetreten: 08.06.12
Status: Offline
Eingetragen am 06.06.2021 17:55  

Hallo Tom,

wie sind die Signale angeschlossen ??? der gelbe !!! Achtung !!! und dann die Rückleitung (in der Regel Gleis 0 = braun), oder die Massebuchse am Signalsockel.
!!! Der Gelbe ist auch die Plusleitung für die Betätigungsspule, deswegen ist die Beschaltung aus Sicherheitsgründen zu separieren!!!
Mach mal bitte ein Foto oder / und eine Schaltskizze dann sieht man wo geschraubt werden muss.

Gruß Ferdinand


MÄ - Dachbodenanlage mit ca. 150m K-Gleis,-- Intellibox II zum Fahren und Schalten, die Meldezentrale als DICO,--- Steuer PC ist jetzt ein DELL L --D830 mit XP, ---CC-Can(CdB) fürs BW und Achszähler, - ModellStw -- jetzt 10.B2 und 4 AZ - Blöcke (CdB) einfach Genial !! Absolut Top!! --Grüße von der Mosel - Ferdinand --

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   6 # 8 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1902

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 06.06.2021 18:40  

Hallo Tom,

ja mache mal bitte eine Zeichnung.
Dir ist aber schon bewust, das der Basic eigentlich mehr für den Betrieb von LEDs gedacht ist?
Ich bin davon ausgegangen, das man, wenn man die alten Signale umbaut dann auch gleiche LEDs einklebt. Sieht viel gefälliger aus finde ich.

Eagl, aber das kann es sein.
Da ist ein Widerstand auf der Platine, der den Strom begrenzen soll, damit die Treiber nicht sofort durch brennen. Das sind nur 33Ohm aber zu einer Glühlampe ist das viel. Dazu kommt das die Lampen sicher für 24 Volt sind und der SignalChef liefert nur 12 Volt. Das alles könnte dazu führen, das sie "leuchtet" nur sieht man es nicht. Mal abdunkel ob es ganz schwach schimmert...

Schließe doch einfach mal eine LED an, geht es dann?

Noch der Tipp zum Umbau der Signale:
Es gab mal passende LEDs für die Signale, die hatten 1,8mm... Bei Reichelt habe ich nur 2mm gefunden... denke das geht auch. Steckt man einfach ins Loch und die halten ewieg... das habe ich schon in den 80gern damals vom Taschegeld gemacht. Dann ist rot auch rot und grün auch grün Die Glühfunzeln waren mir zu grell

https://www.reichelt.de/de/de/flat-...2mm&&r=1


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   7 # 8 top
Uschaurischuum
Spezialist



Threadstarter

Beiträge: 57

Eingetreten: 25.10.19
Status: Offline
Eingetragen am 07.06.2021 17:38  

Moin allerseits,
erstmal danke für die Sonntagnachmittagsarbeit. ;-)

Zur Schaltung: gegeben sind 6 alte Lichtsignale von Märklin (7242 Gleissperrsignal, 7239 Lichthauptsignal, 7240 Lichthauptsignal).
Dabei wurden die Masten von den Signalantrieben getrennt und nur die Masten mit Kabeln und Lampen eingebaut; die Signalantriebe liegen im Schrank.
Aus jedem Mast kommen drei Kabel: rot, braun und grün. Die braunen Kabel wurden alle mit dem mittleren gemeinsamen Plus-Anschluss in der Mitte des SignalChefsBasic verbunden. Dann von links nach rechts am SignalChefBasic zuerst das grüne, dann des rote Kabel des jeweiligen Signals. Und so geht man von links nach rechts durch, bis links die AAnschlüsse von 4 Signalen, rechts von zwei Signalen belegt sind.

> Das alles könnte dazu führen, das sie "leuchtet" nur sieht man es nicht. Mal abdunkel ob es ganz schwach schimmert...
Alles abgedunkelt, man sieht die Signale leuchten. Schwacher als bei den alten SignalChefsBasic mit externer Stromzuführung, aber immerhin. Das ist so sichtbar. War beim letzten Test nicht so. Komisch, aber annehmbar jetzt

> Dir ist aber schon bewust, das der Basic eigentlich mehr für den Betrieb von LEDs gedacht ist?
Ist es, die darüber hinaus weiteren noch vorhandenen alten Lichtsignale sind aber auch an alte SignalChefs mit externer Stromzuführung angeschlossen. Da existiert das Problem dank externer Stromzuführung nicht. Aber den alten SignalChef mit externer Stromzuführung gab/gibt es nicht mehr?
Und zwei Sorten Lichtsignale wollte ich nicht - wg. Optik.

> Noch der Tipp zum Umbau der Signale:
Danke für den Tip und den Link. Dann wäre das Problem weg. Brauche ich da noch Vorwiderstände?

> Da ist ein Widerstand auf der Platine, der den Strom begrenzen soll
Wenn ich das alles so lasse, da mir die Helligkeit so recht, ist ein Durchbrennen möglich? Und: Ist es belastungsmässig egal, ob ich 4 Signale links uns zwei rechts am SignalChef oder 3 re +3 li anschliesse?

Edit: Da ich noch einen WeichenChefMagnet (mit externer Stromversorgung) habe (und schon so eine Art Lötkolbengrobmotoriker ;-) bin), der bislang nicht verwendet wird - ist folgendes sinnvoll und machbar: 4 der Signale werden wieder mit ihren Lichtsignalantrieben verbunden - die aber nicht zur Fahrstromsteuerung verwendet werden - und dadurch vom Weichenchef magnet steuerbar?

Viele Grüsse.
Tom


Bearbeitet von Uschaurischuum am 07.06.2021 18:25
 
Autor RE: SgChf Basic - kl. LED aus - Fehlersuche   8 # 8 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1902

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 08.06.2021 09:35  

Hallo Tom,

ich versuche mal zu Antworten...

Schön ist erst einmal das es "leuchtet".
Welche Klemmen / Adressen Du am SignalChef benutzt ist egal. Ein Kanal (Ausgang) darf nicht überlastet werden. Da sollte man bei 100mA bleiben. Da wirst Du sicher noch weit von weg sein.

Ich habe den Basic immer nur mit LED-Signalen getestet, da ich keine alten mit Glühlampen noch habe.


Wenn Du auf LEDs umbaust, brauchst Du Vorwiderstände für jede LED. Bei 12Volt aus dem SignalChef und 10mA würde ich einfach 1k Ohm nehmen.

Die Widerstände auf der Platine sollten das abkönnen. Sonst schraub mal das Gehäuse auf und halte vorsichtig den Finger drauf wenn es an ist. Solange man sich den Finger nicht verbrennt, dann ist es Ok. Selbst wenn er warm ist.

Du kannst auch einen WeichenChef nehmen, das Relais brauchst Du aber nicht. Denn der WeichenChef kann das ersetzen. Einfach die k84 Funktion nehmen, dann ersetzt er das Relais und du kannst da immer ein Signal anschließen. Aber Überblenden kann er nicht.

Die Hardware des alten SignalChef entspricht dem LampenChef und davon habe ich noch ein paar restliche liegen aber ob ich auch noch alles andere habe weiß ich nicht.

Vermutlich kann ich Dir aber noch ein oder zwei solche alten SignalChefs zaubern. Melde dich mal per Mail wieviele Du gebrauchen könntes dann schaue ich mal was da vielleicht noch geht.


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann