Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksSonntag, 13. Juni 2021
Thema ansehen
 Das CAN digital Bahn Projekt > Allgemein
 Starten mit CAN-digital-Bahn
Nächstes Thema

 
Autor Leitungsführung_2Leiter=, Trennung Rückmeldekabel   1 # 5 top
BR58




Beiträge: 4

Eingetreten: 05.05.21
Status: Offline
Eingetragen am 27.05.2021 19:31  

Hallo Zusammen,

es geht um die Kabelführung zwischen Gleis und Sniffer:

1) Es gibt Modellbauer, auch kommerzielle Modellbauer, die trennen die Verkabelung Gleis-Sniffer konsequent von der übrigen Verkableung wie Schienenstrom, Weichenverkabelung Lichtverkabelung etc
.
2) Man achtet z.B. dabei auf die totale Trennung der Kabelwege, mindestnes 15 cm Abstand zwischen "Rückmeldekabel (Gleis-Sniffer) und den anderen Kabeln, keine Leitungskreuzungen, getrennte Bereiche zur Montage von Sniffer und Weichendekodern uvm.

3) das ganze sieht dann super übersichtlch aus, ist klasse für die Fehlersuche ist aber auch sehr aufwendig.

Meine Frage: ist das für 2Leiter= überhaupt notwendig? Die Verbindung Sniffer-Gleis ist ja nicht hochohmig, es fließen doch mehrere hundert mA; Übersprechen ist damit so gut wie ausgeschlossen. Wie sieht man das im Can-Bahn-Forum?

Mit freundlichem Gruß

BR58

 
Autor RE: Leitungsführung_2Leiter=, Trennung Rückmeldekabel   2 # 5 top
saar181213
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 755

Ort: Nähe - Trier -- Oberbillig
Eingetreten: 08.06.12
Status: Offline
Eingetragen am 27.05.2021 22:54  

Hallo BR 58,

Kreuzungen sind erlaubt, nur keine langen Parallellagen. Totale Trennung zur Übersichtlichkeit macht Sinn, denn die Strom Sensors sind schon empfindliche Melder. Im CAN aber besser.

Gruß Ferdinand


MÄ - Dachbodenanlage mit ca. 150m K-Gleis,-- Intellibox II zum Fahren und Schalten, die Meldezentrale als DICO,--- Steuer PC ist jetzt ein DELL L --D830 mit XP, ---CC-Can(CdB) fürs BW und Achszähler, - ModellStw -- jetzt 10.B2 und 4 AZ - Blöcke (CdB) einfach Genial !! Absolut Top!! --Grüße von der Mosel - Ferdinand --

 
Autor RE: Leitungsführung_2Leiter=, Trennung Rückmeldekabel   3 # 5 top
Gruppentaste
Amateur




Beiträge: 26

Ort: Zwischen Harz und Heide
Eingetreten: 13.07.20
Status: Offline
Eingetragen am 28.05.2021 09:51  
Quote
BR58 schrieb:Meine Frage: ist das für 2Leiter= überhaupt notwendig? Die Verbindung Sniffer-Gleis ist ja nicht hochohmig, es fließen doch mehrere hundert mA; Übersprechen ist damit so gut wie ausgeschlossen.



Ich würde jeweils beide Adern vom Gleis zum Sniffer verdrillen.

Insgesamt bin ich aufgrund meiner beruflichen Prägung sehr für ordentliche und strukturierte Kabelführung.

Außerdem sagt das mein innerer Monk zu mir ...


Schöne Grüße
Jan

Gartenbahn frei nach RhB-Motiven im Aufbau

 
Autor RE: Leitungsführung_2Leiter=, Trennung Rückmeldekabel   4 # 5 top
Stephan
Spezialist


User Avatar



Beiträge: 623

Ort: 34246 Vellmar
Eingetreten: 30.11.10
Status: Offline
Eingetragen am 28.05.2021 10:55  

Hallo BR58,

man muss unterscheiden:

"Masserückmelder" ala S88 und Gleisreporter: Trennung der Kabelwege sehr wichtig (S88) bzw. empfehlenswert (Gleisreporter). Auf dem "Meldekabel" liegt ja KEIN Gleissignal.

"Stromrückmelder" ala Stromsniffer etc.: Trennung der Kabelwege unnötig. Auf dem Kabel liegt ja das normale Gleissignal. Das ist in dem Sinne auch kein "Meldekabel", sondern die normale Verkabelung vom Gleisstrom.

Gruß Stephan


3-Leiter-Spielbahner, baue gerade eine neue Anlage: C-Gleis, Rocrail, CS2 mit Booster zum reinen Fahren, PC-Schnitte + Gleisreporter zum Melden, Intellibox mit Delta-Boostern zum Schalten und für alles andere.

 
Autor RE: Leitungsführung_2Leiter=, Trennung Rückmeldekabel   5 # 5 top
Thorsten
Site Admin


User Avatar



Beiträge: 1902

Ort: in der Lampe
Eingetreten: 03.06.10
Status: Offline
Eingetragen am 28.05.2021 12:25  

Hallo zusammen,

so mal wieder mein Senf dazu

Ihr schmeist mir da zu viel in einen Topf!
Also Grundsätzlich muss man erst einmal unterscheiden, was für Module und was für ein Bussystem man hat.

Dann kann das alles eine Rolle spielen. Ich sag da nur s88 etc.

Für das CAN-digital-Bahn Projekt mit den dazu gehörenden Modulen ist das aber etwas anders.

Es gibt da schlicht nichts zu beachten!
Weswegen?
Ganz einfach, den CAN Bus kann man mit Technik die Ihr unter der Anlage habt schlicht nicht stören. Eine Abschirmung ist beim CAN nicht einmal erforderlich. Das da Netzwerkkabel zum einsatz kommen ist schlicht den geschudelt, weil sie einfach zu bekommen sind.
Das heißt aber auch das selbst CAT 5 schon mehr als genug ist. Eher sogar besser als CAT 7 oder gar 8.
Das einzige was der CAN möchte, ist das die Adern der Datenleitungen verdrillt sind. Alles andere ist nicht erforderlich.
Das Buskabel kann auch neben dem Gleissignal oder der Steckdosen Leiste verlaufen.

Der Bus ist in einem Auto für Sicherheitsrelavante Dinge zuständig, und glaubt mir eine Zündanlage macht mehr EMV als Eure Anlage und da muss der CAN zuverlässig arbeiten.
Im Flugzeug ist er zum Beispiel für die Verriegelung der Türen zuständig...

Was die Leitungen zu den Modulen betrif, auch hier, bitte bedenkt, das alle Melder, auch der Baisc digitale Filter am Eingang haben, die können bis zu 60Hz Störungen der 230Volt raus filtern. Die Spitzen des Gleissignals schmeißen sie eh raus.
Sollte es wirklich mal Probleme geben, kann man beim deLuxe und Sniffer diese Filer einstellen.

Die meisten anderen Module haben da sogenate RS FlipFlops. Die fangen jeden Impuls ein und das System dahinter muss dann klären ob es eine Meldung war oder eine Störung. Das passiert in meinem System bereist an jedem Eingang getrennt.

Aber was natürlich klar für das getrennte verlegen spricht.. es sieht besser aus


Schöne Grüße

BR96 Thorsten

 
 
Springe zu Forum:
Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann