Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Preisliste · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksMittwoch, 23. Mai 2018
System und Modulübersicht
CentralStation1
ECOS &
CentralStation1 reloaded
CentralStation2/3 MobileStation2 PC-Schnitte CC-Schnitte-Spezial CC-Schnitte
Z-CAN
Z21 / MX10
Gleisbildstellpult Zubehör alle Module


Schaltdecoder

Rückmeldedecoder

Gleisbildstellpult

Bediengeräte

Zubehör
[ Stecker ]

Historisches


TreiberPlatine
CAN-digital-Bahn


Die TreiberPlatine



Inhalt:

Allgemeines:

Da manch einem vielleicht die mögliche Ausgangsbelastung an einem GleisMonitor von einigen wenigen mA pro Kanal nicht reicht, gibt es auch hierfür eine einfache Lösung zum Anstecken:

Die TreiberPlatine.

Um dieses Modul an einem GleisMonitor zu nutzen, muss das Lötpad auf dem GleisMonitor auf „–“ codiert werden.

Als Treiber-IC kommt der Baustein ULN2803 auf dem Adapter zum Einsatz.

Die Verbraucher müssen für den Betrieb auf dem zweiten Anschluss gegen Plus der Betriebsspannung geschaltet werden.

Außerdem muss die Masse der Spannungsquelle für die Verbraucher mit der Masse der CAN-Module verbunden sein. Um diesen Anschluss zu ermöglichen, verfügt die Platine an der Vorderseite über zwei Lötpads.

Wird ein Vorwiderstand, zum Beispiel für den Betrieb mehrerer Leuchtdioden benötigt, lässt sich dieser auch auf der TreiberPlatine unterbringen. Wird kein Widerstand benötigt, kann die Position leicht durch einen Lötpunkt auf der Platine überbrückt werden.

Anschluss:

aktuelle Bilder folgen in Kürze

Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann