Startseite · Forum · CAN Module · Shops · Preisliste · Katalog · Pressearchiv · Downloads · Videos · WebLinksMittwoch, 18. Oktober 2017
System und Modulübersicht
CentralStation1
ECOS &
CentralStation1 reloaded
CentralStation2/3 MobileStation2 PC-Schnitte CC-Schnitte-Spezial CC-Schnitte
Z-CAN
Z21 / MX10
Gleisbildstellpult Zubehör alle Module


Schaltdecoder

Rückmeldedecoder

Gleisbildstellpult

Bediengeräte

Zubehör
[ Stecker ]

Historisches


StartPunkt 2
CAN-digital-Bahn


Der StartPunkt 2



Inhalt:

Beschreibung:

Der StartPunkt 2 entstammt der Idee, den weiteren Ausbau des CAN-Busses an der Gleisbox zu vereinfachen.

Einer seiner zwei Unterschiede zur bisherigen Lösung ist, dass bereits an ihm zwei MobileStationen 2 direkt angesteckt werden können. Der zweite Unterschied ist, so denke ich, ein wichtiger Vorteil, dass dieses Modul in ein Gehäuse passt und so auch für Teppichbahning und Kinder gut geeignet ist.

Natürlich kann von ihm auch der CAN-Bus an den auf beiden Seiten vorhandenen RJ45-Buchsen weiter ausgebaut werden.

Für die Spannungsversorgung aller weiteren Module, die auf diesen StartPunkt folgen, gibt es eine kleine Buchse für ein 12 V DC 1,5A Steckernetzteil. So wird die Gleisbox vor einer Überlastung geschützt. Die LED auf der rechten Seite leuchtet, sobald ein Netzteil angesteckt wird oder wenn bereits eine Spannungsversorgung über den CAN-Bus von einem anderen StartPunkt aus erfolgt. Ist dies der Fall, darf kein weiteres Steckernetzteil an diesem StartPunkt verwendet werden.

Die 6-polige mini-DIN-Buchse hat die Aufgabe die Verbindung zur Gleisbox herzustellen. Dazu gibt es vom CAN-digital-Bahn-Projekt ein passendes Kabel. Natürlich kann man sich das aber auch selber machen, die verschiedenen Lösungen werden im Forum beschrieben.

Eine Verbindung zur CS2 lässt sich dabei elegant mit dem CS2/CS2-Verbindungskabel (Märklin 60123) herstellen.

Die kleine 2-polige Schraubklemme auf der linken Seite ist dann noch der Anschluss für das rote und braune Kabel der Gleisbox, um das Gleissignal für die ModulBooster in den Bus einzuspeisen, falls die Leistung der Gleisbox einmal nicht mehr reichen sollte.

Natürlich kann da auch jede andere Zentrale angeschlossen werden und zusammen mit dem CAN-digital-Bahn-Projekt und den ModulBoostern genutzt werden.



nach oben


Anschluss:

Hier einmal ein Bild von den Anschlüssen des StartPunktes und was wo angeschlossen werden soll.

Die Gleisbox ist symbolisch gedacht, hier kann jede CAN-Zentrale angeschlossen werden, es gibt für alle ein passendes Anschlusskabel.

Die in der Mitte des Moduls erkennbare Feinsicherung (1,25 A) ist inzwischen (seit Frühj. 2015) gegen eine sich selbst rückstellende SMD-Sicherung ausgetauscht worden. Wenn letztere nun wegen eines Kurzschlusses ausgelöst hat, ist es notwendig, den Netzstecker einmal vom StartPunkt 2 abzuziehen und wieder anzustecken, damit sich die Sicherung resettet.




nach oben

StartPunkt CS2:


Der "StartPunkt CS2" ist nur für einen Betrieb in Verbindung mit einer CS2 gedacht. Zusammen mit ihm und dem können Märklin-Booster im CAN-digital-Bahn System-Bus eingesetzt werden. Auf diese Weise ist es möglich, auch größere Entfernungen ohne Probleme zu überbrücken und die Märklin-Booster dezentral zu betreiben.




nach oben


Kabel:


Das Anschlusskabel für die Gleisbox:

Das Kabel ist leicht selber gebaut, es wird lediglich ein 6- und ein 10-poliger mini-DIN-Stecker benötigt. Wer möchte, kann das Kabel aber auch fertig bekommen.



Das Anschlusskabel für die CS2

Dieses Kabel ist bei Märklin unter der Artikelnummer 60123 als Zubehör zur CS2 erhältlich.

Es ist das Verbindungskabel zum Zusammenschließen mehrerer Central Stations 60213 bis 60215.


nach oben

Copyright 2010 by Sven "DJeaY" Schapmann